Nicht unterstützte Plattformen

Altsysteme (Legacy Systems) laufen meist auf kaum unterstützten Plattformen, wodurch Unternehmen großen Sicherheitsrisiken und Compliance-Lücken ausgesetzt werden. Wenn Sie über Modernisierungen nachdenken, kommen vor allen zwei Plattform-Typen in Frage:

  • Laufzeit-Plattformen
  • Anwendungs-Plattformen

Laufzeit-Plattformen sind an eine bestimmte Programmiersprache gebunden. Die gute Nachricht: Wenn Sie Java, .Net oder auch Cobol nutzen, ist es meist einfach, auf eine neuere Version upzugraden. Ein Beispiel: Neue Lizenzen ermöglichen die nahtlose Migration von Oracle Java zu Open-Source-Alternativen. Solche Umstellungen wurden vereinfacht, weil die einzig benötigten Änderungen – abgesehen von denen an der Development Pipeline – lizensierte Teile der Original-Plattform betreffen; zum Beispiel Codecs.

Um mit der Cloud-basierten Konkurrenz mitzuhalten, müssen mehr und mehr Unternehmen die Vorteile des Re-Platforming für sich entdecken. Natürlich wird die Migration eines Monolith-Cobol-Systems in die Cloud nicht die Cobol-Probleme an sich lösen. Aber es wird die Möglichkeiten der Cloud nutzbar machen, wodurch das ganze System für zukünftige Entwickler Ihres Teams attraktiver wird. Ein weiteres Plus ist die große Auswahl an Support-Tools für Logging, Monitoring, Accessibility, Backups und andere Features.

Anwendungs-Plattformen stellen Sie vor ganz andere Herausforderungen. Lösungen umfassen hierbei das Einkapseln mit einer Programmierschnittstelle (API), die Neustrukturierung des Material-Codes oder sogar den Neu-Aufbau des kompletten Systems. In manchen Fällen braucht die Plattform ein Upgrade, bevor die Migration in eine andere Programmiersprache erfolgen kann. Systeme, die auf Anwendungsplattformen aufbauen, sind eng an die Features dieser Plattform gebunden. Sie sind also oft gefangen in einem Teufelskreis aus sub-optimalen Entwicklungsmethoden.

Custom Development

Wie funktioniert ein neues Interface mit einer alten Plattform? Oberflächlich betrachtet, bringt eine neue Plattform zahlreiche Vorteile mit sich. Sie liefert schneller Resultate und bietet sofort einsatzfähige Funktionen – wie User Management, Single Sign-On über beliebte Anbieter, Administration und Portal-Features. Aber was ist mit all den Features, die nicht Teil des Plattform-Pakets sind? Kann die Plattform um die gewünschten Elemente erweitert werden? Wie die folgende Grafik zeigt, ist das dann möglich, wenn ein System mit seiner Original-Plattform verknüpft wird dank eines Custom Development Layer.

Das System Maßgeschneiderte Plattform Ursprüngliche Platform Feature #1 Feature #2 Feature #3 Service #1 Service #2 Service #3 Service #4 Kontinuität Zeitplan Autorisierung Message bus Cache Audit

Mehr Features, bitte!

Wenn ein System größer wird, wächst auch der Bedarf an neuen Features. Dann benötigen Sie passgenaue Modul-Lösungen. Das Ziel ist, neue Features so einzuführen, dass Sie innerhalb des neuen Ökosystems funktionieren. Alles beruht auf dem Prinzip, der Plattform zu ermöglichen, sofort einsatzfähige Features zu nutzen – während zugleich maßgeschneiderte Funktionen schrittweise hinzugefügt werden. Upgrades bringen Ihre eigenen Probleme mit sich. Bei Anwendungs-Plattformen, die nicht abwärts-kompatibel sind, können hohe Upgrade-Kosten für Organisationen entstehen – etwa, wenn sich herausstellt, dass die Plattform enorme Investitionen benötigt für Lizenzen oder individuelle Nacharbeiten, um die Plattform abwärts-kompatibel zu machen. Und weil Re-Platforming keine Option ist, kann es genauso kostspielig sein, die Plattform abzustoßen. Zum Glück können diese Situationen elegant aufgelöst werden.

Skalieren Sie, so wie Sie es brauchen

Komponenten des Original-Systems Schritt für Schritt zu ersetzen, bietet den besten Mix aus Vorteilen, positiven Effekten und geringen Risiken. Auf diese Art werden neue Features im Hinblick auf die neue Architektur eingebettet, während der Original-Code zugänglich bleibt über eine saubere API. Durch schrittweise Anpassungen der Struktur, wird das Zusammenspiel aus System und maßgeschneiderten Plattformen mit der Zeit immer besser synchronisiert.

Erst Denken. Dann Ersetzen.

Wenn die Frustration über ein Altsystem im Team überkocht, ist die Versuchung groß, einfach alles zu entfernen und zu ersetzen. Doch in eine systematische, kontinuierliche Modernisierungs-Strategie zu vertrauen, zahlt sich langfristig aus. Erfahren Sie mehr über Altsystem-Modernisierungen.

—  Mehr Fallstudien —

—  Unsere Services  —