Zeit, Kosten & Risiken von Veränderungen

Wie die Grafik unten eindeutig zeigt, sind alte Software-Systeme meist Teil einer konservativen IT-Umgebung, die sich von Natur aus allen Veränderungen verweigert:

Zyklus- Laufzeit Innovations- fähigkeit Kosten Systeme ohne gute CI/CD Systeme mit guter CI/CD Vertrauen in die Umsetzung

Alles an diesem System ist unproduktiv. Es benötigt so viel Zeit, alte Bugs zu beheben und das System am Laufen zu halten, dass Produktivität und Qualität der eigentlichen Arbeit darunter leiden. Und wenn sich die Time-To-Market neuer Produkte dadurch endlos in die Länge zieht, nagt das auch am Selbstbewusstsein des Teams. Bei einem Team, dass eh schon mit IT-Engpässen kämpft, steht das Experimentieren mit neuen Features sicher nicht ganz oben auf der To-Do-Liste. In einer Monolith-Kultur ist es leicht, in diese Falle zu tappen – wodurch das große Ganze aus dem Blick gerät. Fakt ist: Jeder wünscht sich, dass im Laufe der Zeit die Kosten und Risiken von Anpassungen immer weiter sinken. Wenn das gelingt, steigt auch die Innovationslust und jeder kann sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren. Also wie stellen wir das Selbstvertrauen wieder her und schaufeln Ihre Ressourcen frei?

Kehren Sie den Alterungsprozess um!

Zuerst: Vergessen Sie „Quick Fixes“! Wie Frederick P. Brooks es so plakativ sagte, gibt es keine Silberkugel, die das Problem mit einem Schuss aus der Welt räumt. Wer smart ist, fängt klein an: Identifizieren Sie die Reibungspunkte im System und setzen Sie auf zielgerichtete, effektive Anpassungen – angefangen mit Automatisierungen. Bei Monolith-Systemen verlieren sich IT-Manager in einem endlosen Katz-und-Maus-Spiel. Die ganze Zeit geht fürs Bug-Fixing drauf mit dem Endergebnis: Die Technische Schuld steigt weiter. Doch schon die Automatisierung von einem Prozess – wie die Verlagerung einer web-basierten Anwendung in die Cloud – kann sehr positive Effekte haben.

Glücklicherweise gibt es für jeden Schmerzpunkt eine automatisierte Lösung. Und auch bei uralten Codes gibt es Hilfe – dank Programmiersprachen wie Bash, Python, Groovy und Powershell. Sogar veraltete Silo-Systeme können von automatisierten Aufbau- und Entwicklungs-Paketen profitieren. Mit nur wenigen agilen Anpassungen fallen die kommenden Aufgaben rund um Testing und Bereitstellung plötzlich deutlich leichter.

Schrittweise Abgaben

Automatisierung und schrittweise Abgaben gehen Hand in Hand. Die gute Nachricht: Immer, wenn sie etwas ausbessern oder updaten wollen, können Sie sich sicher sein können, dass alles nahtlos funktioniert. Die Abgabe einzelner Komponenten setzt Erfolgs-Meilensteine – und beschleunigt generell die Entwicklungszeit. Einer der Gründe, warum niemand komplexe Releases will, liegt an den möglichen Risiken. Ganz ehrlich: Stundenlange Fehlersuche um zwei Uhr morgens zieht selbst erfahrenen IT-Profis spätestens nach vier Jahren den Stecker! Wenn Sie Ihren Build-Release-Deploy-Zyklus dauerhaft von Tagen auf Minuten straffen, steigt das Selbstvertrauen in allen Abteilungen. Der Glaube an Ihr Unternehmen wächst mit schrittweisen Abgaben.

—  Mehr Fallstudien —

—  Unsere Services  —